Seit 27. April 2013 zeigt das 'museum angewandte kunst' in Frankfurt am Main sein neues Gesicht. Ausgangspunkt der Neugestaltung bildete die radikale und zugleich sorgfältige Sanierung der Innenräume des 1985 nach Plänen des amerikanischen Architekten Richard Meier errichteten Museumsbaus, die den Rückbau sämtlicher Verbauungen hin zum Originalzustand der Architektur Meiers zum Ziel hatte. Um die so wiederhergestellte Transparenz des Gebäudes, seine wieder geöffneten Sichtachsen und möglichen Blicke in den Außenraum beibehalten zu können und dennoch den Ausstellungsobjekten angemessenen Lichtschutz zu gewähren, wurde eine flexible Raum-in-Raum-Architektur nach dem neuen Ausstellungskonzept von Thibaut de Ruyter zur Präsentation der Exponate installiert.
Als verantwortliche Architekten der Sanierung setzten Exitecture Architekten die neuen Anforderungen des Museums um. | >zum Projekt<